Antiquariat Michael Butter
Antiquariat Michael Butter

Ephemera | Curiosa |  Sammlerstücke

Plan der Stadt Bern

Plan der Stadt Bern. Mit Strassen-Verzeichnis. Massstab 1:10,000. Mehrfach gefalteter farbiger Plan (41,0 x 53,5 cm). Zürich, Art. Institut Orell Füssli, ohne Jahr, (ca. 1900). Verso mit illustriertem Anzeigenteil. 6 Seiten, 1 Blatt (Strassenverzeichnis). 21,0 x 10,3 cm. Illustrierter Originalumschlag. - Leichte Alters- und Gebrauchsspuren; im Ganzen gutes Exemplar.
45,- €
Mit einer Beilage: Das Münster in Bern. (Mit 1 Abbildung, 4 Seiten; Faltspuren).
[Bestell-Nr. 17909] 

 

Wasserflugzeug Do X

Do X, grösstes Flugschiff der Welt. Ansichtspostkarte Wasserflugzeug Dornier (D-1929). Ohne Ort, Deutscher Luftfahrt-Verband e.V., ohne Jahr, (ca. 1930). 9,0 x 14,0 cm. - Ungelaufen, leicht fleckig; guter Zustand.
10,- €
[Bestell-Nr. 17864] 

 

Bierdeckelbüchlein

Faber, Elmar (Herausgeber). ... und nachts mit gantz verschobner Krause. (Bierdeckelbüchlein). Eingeleitet und ausgewählt von Elmar Faber, Idee und Gestaltung von Kurt Stein. Leipzig, Edition Leipzig, 1983. Mit 33 Illustrationen und Vignetten nach kolorierten Federzeichnungen von Egbert Herfurth. [44] S. Ca. 10,5 cm. Illustrierter Originalpappband in Form eines Bierdeckels. - Leichte Alterungsspuren, im Ganzen gutes Exemplar.
45,- €
Nicht häufiges Buchobjekt mit lustigen und nachdenklichen Sprüchen, Sprichwörtern und Aphorismen und einem amüsanten Beitrag über die Beliebtheit des Bieres in Vergangenheit und Gegenwart von Elmar Faber. - Kästner, Bibliographie der von Egbert Herfurth illustrierten Bücher, A 54.
[Bestell-Nr. 18310] 

 

Bierdeckelbüchlein

Dr. Paul Koch. Spezial-Fabrik für chirurgische Verbandschienen. Neuffen (Württemberg). (Gegründet 1879). Liste Nr. 16 (1946). (Auszug aus dem Katalog). Neuffen, Dr. Paul Koch, (1946). Mit zahlreichen Abbildungen. 12 nicht paginierte Seiten. 29,5 x 21,0 cm. Originalgeheftet. - Alters- und Gebrauchsspuren, wenige handschriftliche Notizen.
20,- €
[Bestell-Nr. 17914] 

Lincke und Kritzinger

[Lincke, Christian Heinrich und Friedrich Adolph Kritzinger]. Die bunte Reihe oder eine Handvoll lustigsatyrischer Gespräche, zwischen Leipziger neugierigen Junggesellen, und politischen Mädchen. Zum Jahresessen des Leipziger Bibliophilen-Abends 13. Mai 1909 gewidmet von G. W[itkowski] u. W[ilhelm] B[aensch]. Leipzig, W. Drugulin (Neudruck der Ausgabe Scherzfeld [i.e. Leipzig], [Kritzinger], 1764), (1909). XIII, 40 Seiten. 16,4 x 10,5 cm. Originalkarton mit montiertem Titelschild auf dem Vorderdeckel. - Leichte Alters- und Gebrauchsspuren, Umschlag mit geringen Bräunungen; sonst sauberes Exemplar in guter Erhaltung.
65,- €
Seltener Privatdruck in Grün auf gelbem Papier in der Tauchnitz Fraktur von W. Drugulin in Leipzig aus Anlaß des Jahresessens des Leipziger Bibliophilen-Abends innerhalb der "Ausserordentlichen Veröffentlichungen" erschienen. - Nr. 150 von 150 Exemplaren. - Mit dem Vorwort von Georg Witkowski zum Wirken des Friedrich Adolf Audemar Kritzinger (1726-1793). - Kritzinger publizierte ausschließlich anonym oder unter Pseudonymen ...  mit teilweise fiktiven Erscheinungsorten. Er gilt als der Verfasser und Verleger einer Reihe von überwiegend satirischen und teilweise erotisch-frivol angehauchten Genreskizzen. Bis in das 20. Jahrhundert hinein hatte er einen sehr zweifelhaften Ruf inne, der Germanist Georg Witkowski bezeichnete die Schriften Kritzingers im Jahr 1909 noch als 'Sumpfliteratur der kleinen Pasquille und Pamphlete' und den Autor selbst als 'spekulativen Buchhändler und literarischen Schwindler' (Geschichte des literarischen Lebens in Leipzig, S. 470). Vor allem die Werke über seine Heimatstadt Leipzig und deren Vororte, insbesondere die 'Spaziergänge nach ...' zählen heute zu wichtigen Quellen zum gesellschaftlichen Leben des 18. Jahrhunderts rund um die Messestadt." (wikipedia). - Goedeke IV, 122; Rodenberg, Deutsche Bibliophilie in drei Jahrzehnten, 72.

[Bestell-Nr. 17806] 

 

Neues Deutsches Kommersbuch

Linter, Julius (Herausgeber). Prosit! Neues Deutsches Kommersbuch. Eine Sammlung der beliebtesten Studenten-, Kneip-, Volks- und Gesellschaftslieder. Mit einem Anhang: Der Bier-Komment. Stuttgart, Schwabacher'sche Verlagsbuchhandlung o. J. (ca. 1895). 192 Seiten. Originalhalbleinenband. - Alters- und Gebrauchsspuren; ordentliches Exemplar.
120,- €
Buchblock in Form eines Bierkruges mit Deckel. - In Fraktur gedruckt von der Hofbuchdruckerei Carl Liebich, Stuttgart.
[Bestell-Nr. 15816] 

 

Lesezeichen

OSRAM LAMPE 70% Stromersparnis. Lesezeichen in Form einer Osram-Glühlampe. Berlin, Auergesellschaft, ohne Jahr, (ca. 1918). 9,5 x 3,5 cm,  - Exemplar in sehr guter Erhaltung.
35,- €
Lesezeichen in Form einer Glühlampe mit lila Lesebändchen. Beidseitiger Farbdruck. - 1892 wurde die "Deutsche Gasglühgesellschaft-AG (Degea, DGA), die spätere Auergesellschaft in Berlin gegründet. 1906 ließ der Österreicher Carl Auer das Warenzeichen Osram für "Elektrische Glüh- und Bogenlichtlampen" beim Kaiserlichen Patentamt in Berlin eintragen. Im Oktober 1918 gliederte die Aktiengesellschaft ihr Glühlampengeschäft in die "Osramwerke g.m.b.H." mit Sitz im Berliner Ortsteil Friedrichshain aus. Nach dem Ersten Weltkrieg führten die drei führenden deutschen Glühlampenhersteller AEG, Siemens & Halske (S & H) und die Deutsche Gasglühlicht rückwirkend zum 1. Juli 1919 ihre Glühlampenfertigung in die neue Kommanditgesellschaft "Osram GmbH & Co. KG" zusammen.
[Bestell-Nr. 16757] 

Paracelsus-Plakette

Paracelsus-Plakette. Zur Jahrhundertfeier der Deutschen Volksheilbewegung. Hüftbild Paracelsus, halblinks. 75 mm. Weiß, ohne Dekor. Beidseitige Prägung.  Nürnberg, Pfingsten 1936. Im Originaletui. - Sehr gute Erhaltung.
85,- €
Vom Verein Deutsche Volksheilkunde e.V., Nürnberg herausgegeben. [Bestell-Nr. 15060]

 

Südland-Werbe-Aufsteller

Südland - Werbe-Aufsteller für Südland-Gebäck. Original-Karton mehrfarbig bedruckt und gestanzt. Ohne Ort und Jahr, (ca. 1950). 32,0 x 22,5 cm. - Sehr gut erhaltenes Exemplar.
45,- €
In dieser schönen Erhaltung sehr selten. - Die Schorndorfer "Gebäckfabrik Südland" (1921 - 1985) mit der eigens gegründeten Vertriebsgesellschaft "Südgebäck GmbH" für den Vertrieb der Marke "Südland" ging aus den beiden Unternehmen "Waffelfabrik Schorndorf, J. & G. Mössle" bzw. "Schwäbische Keks- und Waffelindustrie Gebrüder Mössle, Schorndorf / Württemberg." hervor. Der Markenname "Südland" galt als Qualitätsbegriff für verschiedene Gebäckmischungen aus Schorndorf. - Vgl. Arnold. Magazin für Schorndorf und Umgebung, Ausgabe 3, 2011. [Bestell-Nr. 15958]

Druckversion | Sitemap
© 2014 - 2023 Antiquariat Michael Butter